Internet Marketing. Von Ihrem „Virtuellen Personal Coach“ Herbert W. Besgen

Versicherungen im Kleinbetrieb Foto von Herbert W. Besgen, Autor
Herbert W. Besgen

Das Internet Marketing im Kleinbetrieb.

Möchten Sie wissen, wie Internet Marketing auch für Sie richtig gut funktioniert?

Ich habe 2 Produkte von Internet-Marketing-Experten für Sie ausgewählt! Klicken Sie bitte den blau markierten Text:

hier für Expertentipp 1 und hier für Expertentipp 2.

Internet Marketing wird immer wichtiger im Gesamt-Marketing-Mix. Möglicherweise ersetzt das Internet Marketing oder Online Marketing in absehbarer Zukunft das Offline Marketing vollständig. Darauf sollten Sie vorbereitet sein.

Wer immer das Gleiche tut, bekommt auch immer die gleichen Ergebnisse. Nur wer etwas an seinem Verhalten, an seiner Vorgehensweise und seinen Routinen ändert, erhält auch andere Ergebnisse!

Ich wäre gerne derjenige, der Sie motiviert, neugierig und mutig neue Ansätze und Wege auszuprobieren. Ich möchte, daß Sie sich im Thema Internet Marketing auskennen, um Ihr Unternehmen erfolgreicher und zukunftssicher machen können!

Ich weiß, dass es möglicherweise für Sie schwierig ist, jemandem zu vertrauen, den Sie gar nicht kennen. Wie mich. Deshalb ist es mir besonders wichtig, Sie nicht zu enttäuschen. 

Sie können also ganz unbesorgt meinen Empfehlungen (die im folgenden Text blau markiert sind) folgen, ohne daß für Sie Kosten entstehen. Sie werden nicht in eine „Abo-Falle“ gelockt und niemand möchte Sie „über den Tisch ziehen“. Versprochen!

Probieren wir das doch an dieser Stelle einfach aus: Ich empfehle Ihnen hier 2 hochwertige Produkte von anerkannten Experten. Was passiert, wenn Sie auf das blau markierte Wort klicken? Ich sage es Ihnen: Sie werden in beiden Fällen auf ein so genanntes Webinar (Video) weiter geleitet, dass Sie sich kostenlos anschauen können. Das ist alles! Was Sie anschließend tun wollen, ist eine neue Entscheidung, die Sie völlig unabhängig und frei fällen. Sie können z.B. das empfohlene Produkt kaufen oder nicht.

Bitte klicken Sie hier für Produkt 1 und hier für Produkt 2.

Sie werden es nicht bereuen, denn Sie werden eine neue Perspektive auf die Möglichkeiten des Internet Marketing erhalten! Schon allein durch diese Informationen profitieren Sie für Ihren eigenen Betrieb, auch wenn Sie das Produkt (noch) nicht kaufen. Also worauf warten Sie?

„Virtueller Personal Coach“ im Bereich Internet Marketing?

Virtueller Personal Coach“ bedeutet, dass Sie mich als reale Person zur Problemlösung nicht brauchen. Es ist kein persönlicher Kontakt nötig. Weder kommen Sie zu mir noch ich zu Ihnen. Ganz im Gegensatz zu einem realen Personal-Coach, den Sie buchen, um mit ihm persönlich zu sprechen.

Wie nütze ich Ihnen am meisten?

Marketingstrategien werden heute im Internet angeboten. Ich suche für Sie die effektivsten „Helfer“ im Internet und empfehle Ihnen die Produkte hier auf meiner Website. Die Empfehlung von hochwertigen digitalen Info-Produkten nennt man Affiliate Marketing (Empfehlungs-Marketing).

Affiliate Marketing ist eine Unterkategorie des Internet Marketing

Entschließen Sie sich zu einem Kauf eines von mir hier empfohlenen Produktes, erhalte ich eine Provision, die das Produkt für Sie nicht teurer macht. Meine Provision schmälert den Gewinn des Produkt-Erstellers. Das ist stark verkürzt, was man unter Affiliate Marketing versteht. Mehr Informationen über das Affiliate Marketing finden Sie auf meinem Blog „affiliate1x1“. Bitte klicken Sie den orange markierten Begriff, um zu meinem Blog weiter geleitet zu werden.

Als Virtueller-Personal-Coach und Affiliate Marketer richte ich mich an Firmen-Gründer, Unternehmer, Freiberufler und Berater aller Branchen. 

Ich möchte mithelfen, Ihr Geschäft nach vorne zu bringen!

Mein Angebot an Sie

Der Schwerpunkt meines Angebotes an Sie sind neue Ideen und digitale Informations-Produkte rund um das Thema „Neue Kunden über das Internet gewinnen“. 

Wie kann ich Ihnen helfen, das Internet Marketing zu Ihrem Lieblingsthema zu machen?

• Ich suche für Sie im Internet nach digitalen Info-Produkten im Bereich „Internet Marketing“, „Kundengewinnung im Internet und allem, was Ihre Internet-Performance verbessert“.

• Meine Kaufempfehlungen haben einen hohen Mehrwert für Ihre Marketing-Strategie im Internet und Ihre Webseite. 

• Die digitalen Info-Produkte, die ich Ihnen empfehle, haben in der Regel eine „Geld-zurück-Garantie“.

• Sie können risikolos die empfohlenen digitalen Info-Produkte testen.

Es gibt viel Beratungsbedarf bei Kleinunternehmern, Freiberuflern und  Beratern, was das Internet Marketing,  Kundengewinnung im Internet und Webseiten angeht.

Das Problem dabei ist: Die meisten Kleinunternehmer haben schlicht und ergreifend keine Zeit für notwendige Fortbildungs-Seminare. Sie sind oft ein Ein-Mann-Betrieb. Im beruflichen Alltag sind sie also unersetzlich.

Andererseits müssen Sie sich weiter entwickeln. Vor allem in den Bereichen Kundengewinnung und Internet Marketing in einer Zeit, die sich „digitales Zeitalter“ nennt und neues Denken und Handeln erfordert. Und zwar schnell, am besten schon gestern! Sie können es sich nicht leisten, abzuwarten!

Digitale Info-Produkte liefern aktuelles Fachwissen und sind jederzeit auf allen digitalen Endgeräten abrufbar

Was würde es für Sie bedeuten, wenn Sie sicher wären, dass Sie bei wenig Zeitaufwand und zu jedem Zeitpunkt, den Sie frei wählen könnten, Zugriff auf erfolgserprobte Maßnahmen zur Kundengewinnung im Internet hätten?

Wären Sie froh, auf allen digitalen Endgeräten, die Ihnen zur Verfügung stehen, arbeiten zu können, ganz egal wo Sie sind, weil Sie die Endgeräte miteinander synchronisieren könnten? Das heisst, eine Arbeit am Laptop unterwegs beginnen und am PC im Büro die Arbeit fortsetzen!!

Wäre es für Sie praktisch und komfortabel, wenn Sie sich zuhause oder im eigenen Büro weiterbilden könnten? Das heisst ohne Zeit für Reisen zu verlieren, ohne Reisekosten aufbringen und ohne Hotelkosten bezahlen zu müssen! Ganz abgesehen von den oft hohen Seminarkosten!

Könnten Sie besser schlafen, wenn Sie einen „Lotsen“ in Form eines digitalen Kurses hätten, der Sie durch das Dickicht des Unternehmerseins lenkt und Sie davor bewahrt, in jede Falle zu tappen?

Die Lösung ist: Viele digitale Info-Produkte im Internet sind enorm hilfreich für Kleinunternehmer. Weil die aber diese Produkte (noch) nicht kennen, können sie auch nicht davon profitieren. Genau das möchte ich ändern!

Das ist mein Ansatzpunkt als Ihr Virtueller-Personal-Coach für Kundengewinnung, Internet Marketing und Webseiten.

Ich will als Ihr Virtueller-Personal-Coach für das Internet Marketing also helfen, dass Sie die schwierigen Zeiten Ihres Unternehmerlebens überstehen und anschließend die zunehmenden Anforderungen im globalen Wettbewerb bestehen können!

• Wollen Sie sich entwickeln und verbessern?

• Wollen Sie den Anforderungen eines smart geführten Kleinunternehmens gewachsen sein?

• Wollen Sie professionell mit den sozialen Netzwerken umgehen können?

• Wollen Sie in Zukunft dort Ihre Kunden finden?

• Wollen Sie sich umfassend in allen Bereichen Ihres Geschäftes auskennen und sachkundig werden?

• Dann biete ich Ihnen für Ihre Fortbildung von zuhause aus hochwertige digitale Produkte aus den Kernthemen Ihres Geschäftes an, nämlich: Internet Marketing, Neukundengewinnung im Internet und Webseiten.

Meine Empfehlungen sind immer Lösungsvorschläge für Ihre geschäftlichen Probleme, die Sie endlich los werden wollen.

Mein Anteil als Virtueller-Personal-Coach an Ihrer Problemlösung ist die Kauf-Empfehlung eines passenden und geeigneten Produktes. 

Ganz wichtig! Wenn Sie ein Produkt kaufen, werden Sie anschließend – wann immer es nötig ist – professionell vom Produktgeber betreut. 

Mit dem Klick auf den Link unten lösen Sie noch keinen Kauf aus. Da müssen Sie keine Angst haben. Schauen Sie sich mein Angebot in aller Ruhe an. Die meisten Angebote haben übrigens eine 30-Tage-Geld zurück-Garantie ab dem Kauf-Datum. So können Sie das Produkt ausgiebig testen und sich dann entscheiden.

Bitte beachten Sie meine Empfehlung.

Ich habe hier eine weitere Empfehlung für Sie.

Internet Marketing. Von Ihrem "Virtuellen Personal Coach" Firmen-Logo Herbert W. Besgen

Ich kooperiere mit der Unternehmensberatung für Existenzgründer und kleine Unternehmen (KMU) Dipl. Volkswirt Peter Becker, Freiburg. www.becker-betriebsberatung.de

Versicherungen im Kleinbetrieb

Versicherungen im Kleinbetrieb Foto von Herbert W. Besgen, Autor
Herbert W. Besgen

Versicherungen im Kleinbetrieb

Versicherungen im Kleinbetrieb sind für alle Selbstständige, (Klein-) Unternehmer oder Freiberufler von großer Bedeutung, denn Unternehmer sind für alles, was mit Ihnen und Ihrem Geschäft passiert, immer und in vollem Umfang selbst verantwortlich.

Wichtig ist, dass Sie Risiken erkennen und sich dagegen – wenn möglich – versichern.

Versicherungen im Kleinbetrieb sind weder Luxus noch lästige oder gar unnötige Ausgaben!

Warum sind Versicherungen im Kleinbetrieb so wichtig?

  • Wir versichern uns, um im Schadensfall unsere Existenz zu sichern oder einen bestimmten Lebensstandard aufrecht zu erhalten.
  • Wir sind bereit, einen bestimmten Betrag pro Jahr für Versicherungen im Kleinbetrieb gegen existenzbedrohende Schadensfälle aufzuwenden.
  • Wir gehen davon aus, dass die Versicherungsbeiträge insgesamt bei weitem nicht so hoch sind, wie die Summe, die wir im selbstverschuldeten Schadensfall an die von uns Geschädigten zahlen müssten.
  • Beispiel: Sie schließen eine private Haftpflichtversicherung ab. Sie bezahlen im Jahr 45,00,- EURO. 20 Jahre passiert nichts. Dann schädigen Sie einen Dritten, der Schadensersatz und eventuell Schmerzengeld fordert. Der Schaden wird auf 8.000,00,- EURO festgesetzt. Die Versicherung zahlt diesen Betrag an den Geschädigten. Rechnung: Versicherungsbeiträge 20 Jahre á 45,00,- EURO/Jahr = 900,00,- EURO. Schadenssumme: 8.000,00,- EURO. In diesem Fall hat sich der Abschluß einer privaten Haftpflichtversicherung gelohnt. Ein Vermögensschaden, den Sie hätten hinnehmen müssen, wurde abgewendet. Stellen Sie sich jetzt bitte einmal vor, Sie schädigen einen Dritten, der anschließend 30 Jahre im Rollstuhl sitzt. Da entsteht schnell eine Schadenssumme in Millionenhöhe.
  • Die Versicherungsbeiträge werden von den Versicherungen auf der Basis von Statistiken und Risikoberechnungen festgesetzt.
  • Versicherungen funktionieren auf dem Prinzip einer Solidargemeinschaft. Das heisst: Alle Versicherungsnehmer zahlen in die Kasse der Versicherungen Versicherungsbeiträge ein. Einige wenige Geschädigte erhalten aus dieser Kasse Beträge, die im Versicherungsvertrag bei Vertragsabschluss vereinbart wurden. Obergrenzen der auszuzahlenden Beträge sind vertraglich vereinbart oder werden durch Gerichte entschieden. Optional sind selbst zu zahlende Beträge (Selbstbehalt), die den Versicherungsbeitrag niedrig halten.
  • Weil die Einschätzung eines Schadensfalles fast immer von der Versicherung anders bewertet wird als vom Versicherungsnehmer oder einem Geschädigten, ist eine Rechtschutzversicherung nötig. Dann können Sie Ihre Interessen und Forderungen vor Gericht geltend machen.
  • Begreifen Sie “Versicherungen” als sinnvolle und wichtige „Instrumente“ gegen Risiken, die Ihre gesamte Existenz – und oft genug auch die Existenz der ganzen Familie – bedrohen können.
  • Planen Sie ein Budget für Versicherungen ein, denn ein Schadensfall kommt früher oder später mit hoher Wahrscheinlichkeit. Seien Sie darauf vorbereitet. Dann können Sie relativ sorgenfrei in die Zukunft schauen.
  • Nachdem Sie meinen Artikel gelesen haben, sollten Sie sich ab sofort besser vor existenzbedrohenden Risiken in Ihrem (Klein-) Unternehmen schützen können.
  • Ich hoffe, ich kann Ihnen durch die Eingrenzung und Auswahl der aus meiner Sicht wichtigsten Versicherungen im Kleinbetrieb, also für Selbständige, Freiberufler und (Klein-) Unternehmer helfen, sich ein wenig besser im Dschungel der Versicherungen zurecht zu finden.
  • Bedienen Sie sich der verschiedenen Vergleichsrechner im Text oder in der Sidebar, um individuell auf Ihre Situation zugeschnittene Versicherungen zu erhalten, die genau Ihrem Bedarf entsprechen.
  • Schließen Sie die wichtigsten Versicherungen möglichst sofort bei der Betriebsgründung ab. Ich habe im Gespräch andere Standpunkte gehört, wie: „Ich muss erst einmal Geld verdienen, damit ich mir die Versicherungen überhaupt leisten kann“. Diese Haltung kann ich nicht unterstützen, denn ein verhängnisvolles Schadens-Ereignis richtet sich nicht nach Ihrem aktuellen Kontostand!
  • Die körperliche und geistige Gesundheit des Unternehmers ist besonders wichtig für das Unternehmen, weil der Unternehmer oft entweder selbst im Unternehmen körperlich mitarbeitet oder es leitet. Ein Ausfall des Unternehmers ist existenzbedrohend für das ganze Unternehmen, weil er aufgrund seiner Kompetenz, Motivation und Schaffenskraft nicht so einfach ersetzt werden kann.

Deshalb sollten existenzbedrohende Risiken durch entsprechende Versicherungen abgedeckt werden.

Versicherungen sind unverzichtbar, weil im Bedarfsfall der Nutzen größer sein kann, als die Kosten, die jemals entstanden sind.

Welche Risiken sollten durch Versicherungen im Kleinbetrieb abgedeckt werden?

Ich empfehle die nachfolgenden Versicherungen im Kleinbetrieb vor allem, weil der Selbständige, Freiberufler und Unternehmer selbst dafür verantwortlich ist, von was er lebt, wenn er zeitweise krank oder verletzt ist und nicht arbeiten kann. Die Kosten laufen nämlich weiter und müssen eben trotz eines Unfalls oder einer Krankheit irgendwie bezahlt werden.

Als Angestellter in einer Firma verhält es sich anders. Die Firma bezahlt 6 Wochen den Lohn weiter und anschließend übernimmt die Krankenkasse die Lohnfortzahlung.

Das muss der Unternehmer ohne entsprechende Versicherung aus eigener Tasche bezahlen. Tritt ein solcher Fall tatsächlich ein, ist die Situation oft als existenzbedrohend einzuschätzen. Sie müssen eine solche Situation unbedingt vermeiden, indem Sie sich umfassend und sinnvoll versichern.

Ich bewerte hier aus meiner Sicht die Bedeutung von Versicherungen im Kleinbetrieb, also die für einen Firmengründer, Selbständigen, Freiberufler und (Klein-) Unternehmer relevant sind.

Meine Bewertungs-Kriterien sind: unverzichtbar – sehr wichtig – wichtig – nicht wichtig.

Versicherungen im Kleinbetrieb

1. Kranken-Versicherung  (unverzichtbar)

  • gesetzliche Krankenversicherung

Wenn der Umsatz und somit das eigene Einkommen noch relativ klein sind, lohnt es sich für den Selbständigen, Freiberufler und Unternehmer in der gesetzlichen Krankenkasse (GKV) zu bleiben. Denn im Gegensatz zur privaten Krankenversicherung sind die Beiträge zur GKV einkommensabhängig. Ändert sich die Umsatz- und Einkommenssituation nach oben, kann man sich jederzeit von der Versicherungspflicht befreien lassen und in die private Krankenversicherung eintreten.

  • private Krankenversicherung

In der Regel sind private Krankenversicherungen günstiger. Selbstständige, Freiberufler, Beamte, Studenten und Arbeitnehmer mit einem regelmäßig hohen Einkommen können sich in der privaten Krankenversicherung versichern.

Da die Beiträge nicht einkommensabhängig sind, entscheiden sich viele Unternehmer, von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung zu wechseln.

Die Einkommensgrenze, die überschritten werden muss, um in eine private Krankenkasse zu wechseln, wird jedes Jahr neu festgelegt. Für das Jahr 2016 liegt die Einkommensgrenze bei 4.687,50 – EURO brutto/Monat.

Wichtig! Die relativ hohe Einkommensgrenze sagt deutlich aus, dass eine private Krankenversicherung nicht etwas für alle ist!

Ihre private Krankenversicherung sollte im Krankheitsfall auch eiKrankentagegeld zahlen. Ich halte es für ratsam, eine zusätzliche Verdienstausfallversicherung abschließen, denn viele gesetzliche und private Krankenversicherungen zahlen erst nach einer gewissen Zeit das  Krankentagegeld.

Versicherungen im Kleinbetrieb

2. Berufsunfähigkeits-Versicherung  (sehr wichtig)

Wie ich weiter oben bereits gesagt habe, ist es oft so, dass Selbstständige und Klein-Unternehmer im eigenen Betrieb mit arbeiten. Ihre Arbeitskraft ist fest eingeplant und sichert die Existenz des Unternehmens. Kritisch und insofern auch existenzbedrohend wird es, wenn die Arbeitskraft des Unternehmers durch Krankheit oder Unfall ausfällt. Deshalb ist der Berufsunfähigkeitsschutz von so hoher Bedeutung. Wird man durch Krankheit oder Unfall berufsunfähig, zahlt die Versicherung eine vorher festgelegte Rente.

Schauen Sie sich das Prinzip einer Berufsunfähigkeitsversicherung an einem praktischen Bespiel in der folgenden Grafik an:

BU5

Beachten Sie bitte folgendes!

  • Wer selbständig tätig ist, genießt kaum gesetzlichen Versicherungsschutz.
  • Die gesetzliche Unfallversicherung greift für Selbständige nicht, weshalb sie bei einem Arbeitsunfall oder bei einem Wegeunfall nicht versichert sind.
  • Die gesetzlichen Leistungen bei Erwerbsunfähigkeit gelten unter sehr eingeschränkten Bedingungen und stellen allenfalls eine sehr geringe Rentenzahlung sicher. Außerdem bleibt zu klären, ob Selbständige überhaupt eine gesetzliche Rente wegen Erwerbsunfähigkeit erhalten.
  • Wer im Fall einer Berufsunfähigkeit nicht das gesamte Vermögen verlieren will, muss eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen, um für den Fall des Verlusts der Arbeitskraft und damit des Einkommens rechtzeitig vorzusorgen!
  • Die BU als Existenzsicherung Für Selbständige ist die Versicherung gegen Berufsunfähigkeit eine essenzielle Absicherung. Wie nur wenige andere Versicherungen schützt sie vor dem sozialen Abstieg, wenn durch den Verlust der Arbeitskraft keine Teilnahme am Erwerbsleben mehr möglich ist. Vielleicht ist im Einzelfall eine Umorganisation der betrieblichen Abläufe möglich, doch sollte sich jeder Selbständige gegen Berufsunfähigkeit schützen. Fällt das Einkommen aber wirklich weg, muss der Selbständige Sozialleistungen beantragen. Der soziale Abstieg beginnt. Die staatliche Erwerbsminderungsrente – wenn sie dem Selbständigen überhaupt gewährt wird – liegt auf dem Niveau der Grundsicherung!
  • Eine Berufsunfähigkeitsversicherung bietet einen wichtigen Schutz für den Fall, dass Sie Ihre berufliche Tätigkeit aufgrund einer Krankheit, eines Unfalls oder einer Invalidität nicht mehr ausüben können.
  • Schließen Sie so früh wie möglich eine Berufsunfähigkeits-Versicherung ab, weil das Einstiegsalter entscheidend für die Höhe der Beiträge ist.
  • Auserdem sollte man beim Vertrag darauf achten, dass er eine sogenannte “abstrakte Verweisung” ausschließt. Sonst hat der Versicherer die Möglichkeit, im Falle der Berufsunfähigkeit auf einen Wechsel in ein anderes Berufsfeld zu bestehen und die Leistung zu verweigern.
  • Es macht wenig Sinn, die BU-Rente zu niedrig anzusetzen, um Beiträge zu sparen. Ansonsten reichen die Leistungen möglicherweise nicht aus. Eine realistische Schätzung des eigenen finanziellen Bedarfs sollte daher vor Vertrags-Abschluss anstehen.
  • Deshalb ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Selbstständige besonders zu empfehlen. 
  • Selbstständige haben keine bzw. nur eine sehr geringe Ansprüche auf gesetzliche Leistungen. Die gesetzliche Unfallversicherung greift nicht und die staatliche Erwerbsminderungsrente leistet nur in sehr eingeschränktem Maße.
  • Für Selbstständige steht oft sehr viel auf dem Spiel, wenn sie berufsunfähig werden. Hier geht es nicht nur um ihre Arbeitsfähigkeit, sondern im Zweifel ist auch ihr Unternehmen gefährdet.
  • Deshalb gehört die Berufsunfähigkeitsversicherung zu den wichtigsten Absicherungen, die Selbständige abschließen können.


Versicherungen im Kleinbetrieb

3. Die Unfall-Versicherung (wichtig)

Die Unfallversicherung gilt im allgemeinen als nicht so wichtig. Ich meine allerdings, dass sie für Selbständige und Unternehmer doch bedeutsam sein kann. Es geht hier um Selbständige, die ihre Arbeitskraft im Unternehmen einbringen. Ist das durch einen Unfall nicht möglich, müssen alle Möglichkeiten des Versicherungsschutzes genutzt werden, die existenzbedrohenden Szenarien auszuschließen.

Es ist in diesem Sinne für den Unternehmer unerheblich, wenn statistisch zu belegen ist, dass zwei Drittel aller Unfälle in der Freizeit passieren und dass die Unfallversicherung nur bei erhöhtem Unfallrisiko sinnvoll wäre. In der Berufsunfähigkeits-versicherung sind Unfälle und deren Folgen nicht versichert. Die Unfallversicherung deckt schwere Unfälle ab, die bleibende gesundheitliche Schäden nach sich ziehen. Das ist meiner Meinung nach das entscheidende Argument für den Abschluss einer Unfallversicherung für Selbständige und Unternehmer. Denn im Schadensfall sind die finanziellen Folgen existenzbedrohend und das gilt es zu verhindern.


Versicherungen im Kleinbetrieb

4. Private Haftpflicht-Versicherung  (unverzichtbar)

Die private Haftpflichtversicherung gilt eigentlich als verbindlich für alle geschäftsfähigen Personen. Sie deckt Schäden ab, die Personen an anderen Personen oder Sachen verursacht haben. Schauen Sie sich doch bitte dieses Versicherungs-Angebot an…

Bitte füllen Sie untenstehendes Formular aus: Es ist ganz einfach und geht schnell. Sie erhalten Experten-Angebote und persönliche Beratung. Unverbindlich und kostenlos.


Versicherungen im Kleinbetrieb

5. Betriebshaftpflicht-Versicherung  (sehr wichtig)

Eine Betriebshaftpflichtversicherung dient dem Schutz vor existenzbedrohenden Ereignissen und muss deshalb hier aufgeführt werden. Entstehen nämlich durch betriebliche Maßnahmen Sach- oder Personenschäden, so muss der Unternehmer dafür haften. Die Kosten hierfür können sehr schnell den finanziellen Ruin des Unternehmers und die Insolvenz des Unternehmens nach sich ziehen, wenn man sich nicht gut dagegen absichert. Übernommen werden Schäden, die Dritten im Rahmen der betrieblichen Tätigkeit entstehen.

Eine Betriebshaftpflichtversicherung kommt im Schadensfall für die Kosten auf, auch wenn etwa ein Mitarbeiter diese verursacht hat. Dabei werden fahrlässige bis grob fahrlässige Forderungen übernommen. Ausgeschlossen sind in der Betriebshaftpflicht-Versicherung Schäden durch Vorsatz.

Des Weiteren wehrt die Betriebshaftpflichtversicherung für Selbstständige unberechtigt gestellte Ansprüche ab.

Die Betriebshaftpflichtversicherung setzt sich aus drei Kategorien zusammen.

1. Personenschäden

Personenschäden sind alle Schadensereignisse, bei denen eine Person und deren Gesundheit verletzt wird. Ein Beispiel hierfür wäre eine Baustelle, die von einem Handwerker nicht ordnungs-gemäß gesichert wird. Wird ein Passant beispielsweise durch herabfallende Materialien verletzt, so übernimmt die Betriebshaft-pflichtversicherung für Selbstständige die Behandlungskosten sowie das Schmerzensgeld.

2. Sachschäden

Sachschäden sind Beschädigungen von Eigentum oder anderen unbelebten Gegenständen. Verursacht zum Beispiel ein Installateur einen Wasserschaden, ersetzt die Betriebshaft-pflichtversicherung für Selbständige die Wiederbeschaffungs- und Reparaturkosten der beschädigten Gegenstände.

3. Vermögensschäden

Unechte Vermögensschäden: Eine verletzte Person erleidet finanzielle Einkommensverluste durch Arbeitsunfähigkeit

Reine Vermögensschäden: Reine Vermögensschäden sind immer finanzielle Schäden. Beispiel: Fehlberatung durch einen Steuerberater führt zu finanzieller Einbuße seines Klienten.

Versicherungen im Kleinbetrieb

6. Firmen-Rechtsschutz-Versicherung (sehr wichtig)

Grundsätzlich: Eine Rechtsschutzversicherung deckt das Kostenrisiko eines Rechtsstreits ab, insbesondere:

  • die gesetzlichen Anwaltsgebühren
  • die Kosten möglicher Sachverständiger und Zeugen
  • die Gerichtskosten
  • die Kosten der Gegenseite

Eine Rechtsschutzversicherung ist nicht nur für Privatpersonen wichtig. Unternehmen können schon Rechtskosten entstehen, wenn sich ein Mitarbeiter gerichtlich gegen eine Kündigung wehrt, auch wenn diese nach Ansicht des Unternehmers berechtigt war. Auch andere Streitfälle erfordern häufig Beistand, daher macht eine Firmenrechtschutzversicherung Sinn, wenn man hohe und schlecht kalkulierbare Kosten vermeiden will.

Im Gegensatz zur klassischen privaten Rechtsschutzversicherung schließt ein guter Rechtsschutz für Selbstständige, Freiberufler und Unternehmen auch solche Risiken ein, die mit der gewerblichen Tätigkeit des Versicherungsnehmers in Zusammenhang stehen. Für Selbstständige oder Freiberufler sowie für Unternehmer ist die Gefahr eines Rechtsstreits oft höher als bei Arbeitnehmern. Sie sollten sich daher entsprechend unbedingt absichern.

Oft sind Rechtsstreitigkeiten im gewerblichen Bereich langwierig und verursachen hohe Kosten für Rechtsanwälte, beglaubigte Dokumente, Sachverständige oder Gerichtstermine. Diese finanzielle Belastung kann sowohl zum Risiko für die berufliche als auch für die private Existenz werden. Eine Firmenrechtsschutz-versicherung übernimmt in der Regel alle Gerichts- und Verfahrenskosten.

Ein Firmen-Rechtsschutz für Selbständige, Freiberufler und Unternehmen bietet Leistungen für die Bereiche Vertrags- und Sachenrecht, Schadensersatz, Arbeitsrechtschutz, Steuern, Ordnungswidrigkeiten und Sozialgerichtsrechtschutz an.

Ein entsprechender Versicherungsschutz greift in aller Regel nicht erst bei rechtlichen Auseinandersetzungen mit Angestellten oder zahlungsunwilligen Kunden, sondern schon lange vor einem Rechtsstreit. Die richtige Police hilft dabei, Konflikte bereits außerhalb des Gerichtssaals zu schlichten und Streitigkeiten durch Mediation zügig beizulegen. Die meisten Versicherungsgesell-schaften bieten Rechtsschutzpakete für Selbständige an, die speziell auf den Bedarf von Gewerbetreibenden und freiberuflich Tätigen ausgerichtet sind. Dadurch garantieren sie den Versicherten einen Rundumschutz auf dem Rechtsgebiet.

Da der Firmenrechtsschutz nur für die Tätigkeit gilt, die im Versicherungsschein angegeben ist, muss der Versicherte seine berufliche Ausübung möglichst detailliert beschreiben. Sobald ein Unternehmen aus mehreren Bereichen besteht, die räumlich getrennt sind, hat der Versicherungsnehmer diese Gebiete eigenständig zu versichern. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die Firmenrechtsschutzversicherung bei einem Rechtsstreit nicht greift. Der Versicherte muss die entstandenen Kosten dann aus eigener Tasche trotz Firmenrechtsschutzversicherung zahlen.

Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler können ihre Firmen-Rechtsschutzversicherung individuell aufbauen und gestalten. Eine zusätzliche Verkehrsrechtsschutzversicherung ist eventuell sinnvoll, da der normale Firmenrechtsschutz nicht bei rechtlichen Konflikten im Bereich Halter, Fahrer, Käufer oder Mieter eines Fahrzeuges greift. Es gibt also im Einzelnen immer spezielle Lösungen, die im Baukastenprinzip hinzu gebucht werden können.

Bitte füllen Sie untenstehendes Formular aus: Es ist ganz einfach und geht schnell. Sie erhalten Experten-Angebote und persönliche Beratung. Unverbindlich und kostenlos.


Versicherungen im Kleinbetrieb

7. Betriebsunterbrechungs-Versicherung (wichtig)

Eine Betriebsunterbrechungsversicherung (auch Ertragsausfall-versicherung genannt) kann für Sie und Ihr Unternehmen sehr wichtig sein. Wenn beispielsweise ein Sturm das Dach Ihrer Werk-statt beschädigt oder ein Feuer Ihre Büroräume samt Inventar zerstört hat und Sie Ihre berufliche Tätigkeit nicht fortsetzen können. Die finanziellen Folgen können verheerend sein und die Existenz Ihres Unternehmens bedrohen. In so einem Fall hilft Ihnen eine Betriebsunterbrechungsversicherung.

Versicherungen im Kleinbetrieb

8. Berufshaftpflicht-Versicherung (wichtig)

Eine Berufshaftplichtversicherung ist für bestimmte Berufs-gruppen gesetzlich verpflichtend. Zum Beispiel für Ärzte, Rechtsan-wälte und Steuerberater. Kann auch für andere Berufsgruppen wichtig sein. Vor allem sind Berufgruppen zu nennen, die mit dem Vermögen eines Kunden umgehen. Bei etwaigen Schadensersatz-forderungen bei Vermögensschäden tritt die Versicherung ein. 

Versicherungen im Kleinbetieb

9. Altersvorsorge (sehr wichtig)

Zusätzlich rate ich zu einer Altersvorsorge, die so früh wie möglich begonnen werden sollte.

Firmen-Logo Herbert W. Besgen

“Smooveo” Video Player für Ihr Marketing

smooveo video player für ihr marketing Foto von Herbert W. Besgen, Autor
Herbert W. Besgen

“Smooveo” Video-Player! Ein bisschen verrückt und genial.

Ich muss zugeben, ich war selbst überrascht! Was war das denn jetzt? Ich recherchiere – wie so oft – nach Produkten für mehr Erfolg im Kleinbetrieb, da kommt eine E-Mail mit einer Produktvorstellung per kurzem Video rein. Ich bin natürlich neugierig…

Smooveo-Video-Player 1 Produktbild

Ich erfahre, dass es sich bei diesem Produkt um einen völlig neuen Video Player mit Namen “Smooveo”handelt. “Smooveo” Video Player, der nur für eine Sache gemacht wurde: Die Verbesserung Deines Marketings”. “Smooveo” – der smarteste Videoplayer aller Zeiten – (Zitat)So viele „Likes“ bei Facebook bekommen, wie Sie wollen und E-Mail-Adressen einsammeln wird plötzlich ganz einfach

Es geht in dem Video um mehr “Likes” bei Facebook und darum, wie man E-Mail-Adressen vollautomatisch und ganz einfach mit dem „Smooveo“ generieren kann. (Wie Sie vielleicht wissen, sind “Likes” die” Währung” bei Facebook. “Likes” stehen bei Facebook für Vertrauen, Beliebtheit, Image, Kompetenz und andere positive Eigenschaften, die allesamt für andere User eine Bedeutung haben, nämlich: Dieser Facebook-Kontakt ist ok, mit diesem Kontakt möchte ich gerne eine Facebook-Freundschaft haben und so. Bei den Facebook-Fanpages (Unternehmerseiten) stehen “Likes” außerdem für marketing-relevante Kriterien, wie z.B. Kommunikationsfähigkeit des Unternehmens mit seinen Kunden, Bekanntheit und Bedeutung des Unternehmens, aber auch für Reichweite der Werbekampagnen und so weiter).

und hier der Trick!

Smooveo-Video-Player Produktbild 2

Es geht also in dem Video um “Likes” bei Facebook, dass jeder gerne möglichst viele solcher “Likes” hätte und dann… bricht das Video plötzlich ab. Eine freundliche Stimme weist darauf hin, dass der spannende Rest des Video gesehen werden kann, nachdem der Betrachter kurz ein “Like” bei Facebook hinterlassen hat.

Völlig überrascht mache ich das dann auch. Das dauert keine halbe Minute… und dann kommt ein freundliches Dankeschön für das “Like” und das Video wird fortgesetzt. Mit diesem ganz einfachen Trick, nämlich der Unterbrechung des Videos und seiner Fortsetzung nach einer Aktion, wird ein “Like” bei Facebook generiert. Das ist ein Hammer! Schlagartig wird mir bewusst, was das für meine Klienten, die Unternehmer im Kleinbetrieb, bedeuten könnte, wenn sie Video-Marketing mit diesem “verrückten” Video-Player betreiben würden!

Smooveo-Video-Player Produktbild 3

Was kann der neuartige „Smooveo“ Video Player für den Kleinunternehmer leisten?

“Mit dem “Smooveo” Video Player kannst Du Deine eigenen Videos kostenlos hosten und diese mit abgefahrenden Marketingfeatures bestücken”. (Zitat)

Ok, ich fasse zusammen: Der “Smooveo” Video-Player“ ist genial und kann Vieles, was Ihr Video-Marketing nach vorne bringt. Herausragend sind die Features

    • “Pay with a Like” bei Facebook (das habe ich ja gerade beschrieben),
    • “Pay with a eMail”, um “Leads” (E-Mail-Adressen) zu sammeln und •
    • “Klick Tipp Tracking”, was ermöglicht, das Kundenverhalten beim Schauen des Videos zu analysieren. Beispiel aus der Praxis: Sie können Rückschlüsse aus dem Kundenverhalten anstellen, z.B: war das Video zu lang, weil der Betrachter nach 3:34 Minuten aus dem 6:30 Minuten dauernden Video ausgestiegen ist? Was müssen Sie tun? Sie kürzen das Video und verdichten die Information so, dass sie in ca. 3:30 Minuten passt! So können Sie mit dem “Smooveo” Video Player ganz einfach arbeiten, interpretieren, schlussfolgern und Ihre Marketingkampagnen an das Kundenverhalten anpassen. Großartig! Mir gefällt´s spontan und deshalb empfehle ich Ihnen gerne das Produkt zum selber testen.

Smooveo-Video-Player Produktbild 4

Es gibt sogar eine kostenlose Version

Deshalb registrieren Sie sich bitte ohne befürchten zu müssen, in eine Kostenfalle zu geraten. Nein, das passiert garantiert nicht, auch deshalb nicht, weil ich Ihnen das Produkt sonst gar nicht empfohlen hätte. Schauen Sie sich den “Smooveo’’ Video Player ganz in Ruhe genau an und entscheiden Sie, ob Sie ihn effektiv für Ihr Video-Marketing einsetzen wollen. Viel Erfolg damit. Daumen hoch.

Firmenlogo mit Foto von Herbert W. Besgen

Mit E-Mail-Marketing Kunden gewinnen

mit E-Mail Marketing Kunden gewinnen Foto von Herbert W. Besgen, Autor
Herbert W. Besgen

Mit E-Mail-Marketing Kunden gewinnen funktioniert mit „Klick-Tipp“

Wenn Sie als Kleinunternehmer mit E-Mail-Marketing Kunden gewinnen wollen, empfehle ich Ihnen unbedingt das E-Mail-Marketing- und Newsletter-Tool “Klick-Tipp”. Meiner Meinung nach ist “Klick-Tipp” der “King” unter den E-Mail-Marketing- und Newsletter-Tools. Prüfen Sie selbst “Klick-Tipp” auf Herz und Nieren.

Ich darf Ihnen hier an dieser Stelle meinen Link zu “Klick-Tipp” anbieten, verbunden mit einem weiteren Argument für das E-Mail-Marketing: Hätten Sie gedacht, dass E-Mail-Marketing 40x effektiver ist als Facebook- und Twitter-Marketing? Schauen Sie sich in einem kostenlosen Webinar die Vorzüge von Klick-Tipp an.

Ich bin sicher, Sie werden mit E-Mail-Marketing Kunden gewinnen und Ergebnisse für Ihren Kleinbetrieb erzielen, die Sie nicht erwartet haben. Sie müssen nur anfangen und zwar am besten jetzt!

Mit E-Mail-Marketing Kunden gewinnen ist die neue Herausforderung von Millionen Einzelunternehmern und Dienstleistern in den nächsten Jahren!

E-Mail-Marketing ist und bleibt mit großem Abstand die effektivste Neukundengewinnungs-Strategie im Internet. E-Mail-Marketing hatte in den USA in den letzten Jahren kontinuierlich hohe Wachstumsraten zu verzeichnen und wird voraussichtlich im Jahr 2019 die 3-Milliarden-Dollar-Grenze knacken! Diese Zahlen sprechen für sich!

Quelle: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/77618/umfrage/prognose-zu-den-ausgaben-fuer-e-mail-marketing-in-den-usa/

Sie können sicher davon ausgehen, dass auch in Deutschland der Trend zum E-Mail-Marketing im Kleinbetrieb ungebrochen ist und bleiben wird. Laut Deutscher Post nutzten im Jahr 2010 bereits rund 537.000 deutsche Unternehmen E-Mail-Marketing. Auch in Deutschland wächst der E-Mail-Marketing-Markt stetig und überproportional.

Quelle: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/247894/umfrage/unternehmen-in-deutschland-die-e-mail-marketing-nutzen/

Welche Online-Marketing-Kanäle werden im E-Commerce am meisten genutzt?

  • 93% aller eCommerce Betreiber setzen auf E-Mail-Marketing!
  • 79% auf SEO-Maßnahmen (Search Engine Marketing)
  • 36% auf Affiliate Marketing
  • 29% auf Banner und Video

E-Mail-Marketing im Kleinbetrieb – die Alleskönner-Strategie 

Die wichtigste Aufgabe im Kleinbetrieb ist Kundengewinnung und Verkauf. Mit E-Mail-Marketing Kunden gewinnen eine zentrale Absicht des Unternehmers und ist deshalb seit Jahren und in vielen Jahren immer noch ein wichtiges Instrument des Internet Marketing und der Online-Kundengewinnung.

E-Mail-Marketing im Kleinbetrieb: „Das Geld liegt in der Liste“

E-Mail-Adressen sind die Währung des E-Mail-Marketing. Der Wert einer E-Mail-Adresse liegt nach wissenschaftlichen Erkenntnissen bei 1 EURO. Betreiben Sie E-Mail-Marketing richtig, entspricht die Anzahl der E-Mail-Adressen, die Sie generiert haben, dem Wert der monatlichen Einnahmen durch E-Mail-Marketing. Haben Sie also eine Liste mit 3000 E-Mail-Adressen, dann werden Sie damit ca. 3.000,00,- EURO Umsatz machen.

E-Mail-Marketing im Kleinbetrieb: Was müssen Sie tun?

Sie müssen unbedingt ein auffälliges E-Mail-Eintragungsfeld auf Ihrer Website oder Ihrem Blog einbinden. Oder Sie sammeln E-Mail-Adressen mit sogenannten „Landingpages“ ein. „Landingpages“ sind spezielle, kleine „Webseiten“, die ein eindeutiges Ziel verfolgen, ohne weitere Inhalte anzubieten. So kann eine „Landingpage“ das Ziel verfolgen, den Interessenten zu einem „Sale“ zu leiten oder – was im E-Mail-Marketing hauptsächlich gemacht wird – einen „Lead“ (eine E-Mail-Adresse) zu generieren.

Den ganzen Vorgang nennt man auch Sales Funnel

Wie  „Sales Funnel Marketing“ zur „Wunderwaffe“ der Online-Werbung wird, zeigt Pascal Schildknecht eindrucksvoll in seinem eBook.

Die Kindle-Version zum schnellen Download erhalten Sie hier: 

https://amzn.to/2VtTlmz

E-Mail-Marketing im Kleinbetrieb: Wie funktioniert das eigentlich?

E-Mail-Markteting im Kleinbetrieb funktioniert stark vereinfacht so: Sie wollen einer qualifizierten (targetierten) Zielgruppe mehrteilige Informationen über Ihre Produkte oder Dienstleistungen zukommen lassen, die letztlich zu einem Verkauf Ihres Produktes oder Ihrer Dienstleistung führen sollen. (In der Fachsprache nennt man diese mehrteiligen Werbe-E-Mails Follow-up-E-Mails). Dann versenden Sie am 1.Tag eine E-Mail mit einem ganz bestimmten Inhalt an Ihre Interessenten, dann am 2. Tag, am 4.Tag, am 6.Tag, am 8. und 9. und 11. und 12. Tag weitere E-Mails mit zielgerichteten Informationen! Die vorbereiteten E-Mails können Sie vollautomatisiert versenden. (Der Fachbegriff für diese automatisierte Vorgehensweise ist “Autoresponder-Mails”, auf deutsch = automatisch antworten). Sie bauen auf diese Weise im Verlauf der E-Mail-Serie ganz allmählich Vertrauen auf und der Kunde kauft am Ende der E-Mail-Kampagne Ihr Produkt oder bucht Ihre Dienstleistung. (Sie wissen ja, dass ein Kunde im Durchschnitt erst nach dem 9. – 12. Kontakt zum Anbieter oder zum Produkt kauft).

Wichtig: Der Interessent, der einen Newsletter abonniert, muss zweifach bestätigen, dass er diesen erhalten möchte. Diesen Vorgang bezeichnet man als Double Opt-in Prozess (in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben. Bei Nichtbeachtung droht eine Abmahnung). Ebenfalls in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben ist eine gut sichtbare Option, sich aus dem Newsletter jederzeit wieder austragen zu können.

E-Mail-Marketing im Kleinbetrieb: Unabhängig von Google & Co.

Eines der stärksten Argumente für E-Mail-Marketing im Kleinbetrieb ist die Tatsache, dass Sie sich mit dieser Werbestrategie unabhängig von Google, Facebook & Co. machen. Die von Ihnen generierten E-Mail-Adressen gehören nämlich Ihnen und Sie können sie jahrelang und beliebig für Ihre Geschäfte nutzen, auch für neue Produkte oder Dienstleistungen. Sie haben immer eine targetierte Zielgruppe, die kaufwillig ist. Sie brauchen keine „Kaltquise“ zu betreiben, denn Ihre Zielgruppe kennt Sie bereits, hat bereits bei Ihnen gekauft und war zufrieden. Wäre sie nicht zufrieden mit Ihren Produkten oder Dienstleistungen, hätte sie sich aus Ihrem E-Mail-Verteiler abgemeldet.

E-Mail-Marketing im Kleinbetrieb ist hoch effektiv

Jetzt kommt etwas Entscheidendes ins Spiel: Das Preis-Leistungs-Verhältnis: Im Vergleich zu anderen Werbemaßnahmen ist das E-Mail-Marketing – richtig angewendet – hoch effektiv. Ihre Neukundengewinnung via E-Mail-Marketing kostet Sie unter bestimmten Umständen keinen EURO. Wieviel Geld mussten Sie bisher ausgeben, um einen einzigen neuen Kunden zu generieren? 

Oder noch ein weiterer Aspekt: Haben Sie mit Ihren bisherigen Werbemaßnahmen einen Umsatz von 28 EURO pro eingesetztem1 EURO erzielt (ROI = Return-On-Invest)? Das ist mit E-Mail-Marketing möglich!

E-Mail-Marketing im Kleinbetrieb zu betreiben ist keine Kunst

Die Grundlage für erfolgreiches E-Mail-Marketing ist ein verkaufsstarker Text. Eine Verkaufs-E-Mail selbst zu schreiben, ist oft ein Problem. Es gibt aber Online-Dienstleister, die Ihnen diese Arbeit abnehmen und professionelle Verkaufs-E-Mails für kleines Geld schreiben. Beispiel: Textbroker.de oder content.de. Schauen Sie sich dort mal auf der Webseite um. Sie finden bestimmt einen Autor, der zu Ihnen passt.

Ich darf zum Schluss noch einmal auf „Klick-Tipp“ verweisen. Klick-Tipp ist bildlich gesprochen der „Mercedes-Benz“ aller E-Mail- und Newsletter-Softwares!

 

Lesen Sie bitte auch folgende Artikel zum Thema:

http://unternehmen-heute.de/news.php?newsid=340180

http://unternehmen-heute.de/news.php?newsid=333847

http://unternehmen-heute.de/news.php?newsid=323204

 

mi E-Mail-Marketing Kunden gewinnen Firmenlogo mit Foto von Herbert W. Besgen

Affiliate Marketing als Zusatzeinkommen im Kleinbetrieb

Affiliate Marketing als Zusatzeinkommen im Kleinbetrieb Foto von Herbert W. Besgen, Autor
Herbert W. Besgen

Affiliate Marketing als Zusatzeinkommen im Kleinbetrieb

Ist Affiliate Marketing für Sie eine Chance, ein Parallel- oder Zusatzeinkommen zu generieren?

Ja, ich empfehle jedem(r) Kleinunternehmer(in) ein eigenes Affilitate Marketing Business als Parallel- oder Zusatz-Business zum bestehenden Geschäft aufzubauen! Entweder als Produktanbieter (Vendor) oder als Produktempfehler (Affiliate).

Ich möchte gerne jeden Kleinunternehmer inspirieren und ermutigen, diesen Schritt ganz genau zu überdenken und – natürlich – umzusetzen. Bitte lesen Sie meinen Artikel zum Thema „passives Einkommen“ auf meinem Blog „affiliate1x1“ als Ergänzung zu dem hier Gesagten.

Affiliate Marketing ist ein effektiver Vertriebsweg für Info-Produkte

Jeder Kleinbetrieb – aus Handwerk und Dienstleistung – löst jeden Tag Kunden-Probleme. Sie kennen das: Das Telefon steht nicht still, Sie werden von Ihren Kunden angerufen, wenn diese Sie zur Problemlösung brauchen.

Spezielle Probleme in einem bestimmten Bereich, in dem sich der Kleinunternehmer durch jahrelange Ausbildung und Erfahrung bestens auskennt, zu lösen, ist also das tägliche Brot im Kleinbetrieb.

Jetzt geht es darum, dieses Wissen in Form eines digitalen Produktes auf den Markt zu bringen. Zum Beispiel könnte man eine Anleitung für eine Reparatur schreiben und als eBook anbieten.

So könnte der Kleinunternehmer passives Einkommen generieren. Was heisst das? Es bedeutet: einmal ein Produkt erstellen und dann jahrelang davon digitale Kopien verkaufen! Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie mit einem eBook den Einstieg in die digitale Welt geschafft haben. Sie werden sicher weitere digitale Produkte über das Internet vermarkten, wenn Sie erleben, welches Potential darin steckt! Es muss nicht bei einem eBook bleiben! Mit etwas mehr Erfahrung und guter Anleitung können Sie vielleicht sogar ein eigenes Webinar anbieten! Oder eine Berater-Webseite!

Sie werden als Experte in Ihrer Nische anerkannt. Als Autor eines eBooks geniessen Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Das kann der entscheidende Vorteil vor einem Mitbewerber sein. 

Und es lohnt sich. Wenn eine Reihe von digitalen Produkten erstellt und vermarktet sind, ergibt sch eine gute bis sehr gute Einkommensquelle auf Dauer.

Ich bin sicher, dass jeder Kleinunternehmer – egal in welcher Branche – über Expertenwissen verfügt. Dieses Wissen sollte er einer Zielgruppe zugänglich machen, für die sein Wissen eine Problemlösung bedeutet und die bereit ist, für eine Problemlösung Geld zu bezahlen. Ich bin mir sicher, daß Ihr digitales Produkt zweifellos im Markt geradezu händeringend gesucht wird! 

Ich kann kein Affiliate Marketing Business aufbauen, ich kann nicht schreiben! 

Oh, Sie können nicht texten und allein deshalb ist das Projekt Affiliate Marketing Business „gestorben“?

Nein, natürlich nicht! Sie finden auf meinen Blog „affiliate1x1“ weitere Blog-Artikel, die Sie in dieser Idee weiter führen. Schauen Sie mal rein. Beispielsweise, was ich über das „texten“ geschrieben habe. Hier klicken Sie, wenn Sie sich einen guten Verkaufstext für Ihr Affiliate Marketing Business schreiben lassen wollen. Es gibt im Internet für alles eine Lösung! Google sei Dank!

Ich stelle Ihnen an dieser Stelle kurz die Variante vor, die für Ihr zukünftiges Affiliate Marketing Business relevant ist:

1. Affiiliate Marketing aus des Sicht des Produkt-Erstellers (Vendors)

Der Vendor (Hersteller eines digitalen Produktes) erstellt sein eigenes Produkt. Zum Beispiel ein eBook, einen Online Kurs, ein Webinar u.s.w.

Sein Vertriebskanal ist das Affiliate Marketing, von dem ich hier rede und das ich Ihnen hier empfehle.

Das funktioniert so: der Hersteller vermarktet sein Produkt über Partner, sogenannte Produkt-Empfehler. Im Englischen heissen die Produkt-Empfehler „Affiliates“. Die Affiliates betreiben einen eigenen Blog oder eine Webseite, auf der sie Produkte vermarkten. In Zukunft vielleicht Ihr Produkt?

Pro Verkauf erhalten die Affiliates eine vorher mit Ihnen ausgehandelte Verkaufsprovision.

Es gibt eine Internet-Plattform, auf der Vendoren Ihre Produkte anbieten und Affiliates nach Produkten suchen, die sie gerne vermarkten wollen. In Deutschland ist „Digistore24“ Marktführer für eine solche Plattform. Auf dieser Plattform melden Sie sich an. Dort stellen Sie Ihre digitalen Produkte ein. Ein Affiliate, der gerne Ihr Produkt vermarkten möchte, ist ebenfalls auf der Plattform angemeldet. Verkürzt dargestellt, erhält der Affiliate einen sogenannten Affililate-Code, über den der Verkauf des Produktes abgewickelt wird. Der Affiliate-Code ordnet den Verkauf einem ganz bestimmten Affiliate unverwechselbar zu. Hier erhält der Affiliate auch vorgefertigtes Werbematerial, das er zu Werbezwecken auf seinem Blog verwenden darf. Das sind Links, Banner in verschiedenen Größen, E-Mail-Texte u.s.w., die der Vendor erstellt hat. Dieses Werbematerial stellen Sie als Vendor dem Affiilate zur Verfügung.

Im weiteren Prozess wird dem Affiliate nach einem Verkauf, der ihm zugeordnet ist, die vereinbarte Provision gutgeschrieben und nach bestimmten Regeln ausgezahlt. Dieser Prozess läuft im Hintergrund automatisch über Digistore24.

Es gehört ebenfalls zu den Aufgaben des Vendors, diese verwaltungstechnischen Prozesse auf Digistore24 einzurichten. Ist dieser Vorgang abgeschlossen, kann der Verkauf über einen Affilliate beginnen.

Schauen Sie sich doch einfach einmal die Plattform „digistore24“ an.

Für Produkthersteller/Vendoren klicken Sie bitte hier:

https://www.digistore24.com/de/home/vendors

2. Affiiliate Marketing aus des Sicht des Produkt-Empfehlers (Affiliate)

Wie Sie mit Affiliate Marketing als Produkt-Empfehler (Affiliate) Geld im Internet verdienen.

Wie bereits oben erwähnt, treffen sich Vendor und Affiliate auf der Plattform „Digistore24“.

Der Affiliate generiert dort seinen Affiliate-Code, der die Aufgabe hat, den Verkauf eines Produktes dem Affiliate zuzuordnen.

Der Affiliate hat sich für bestimmte Werbemittel entschieden und auf seinem Blog /Webseite hinterlegt.

Nun schreibt der Affiliate einen Artikel, der das Produkt so beschreibt, dass ein Leser, der seinen Blog/Webseite besucht, das Produkt kauft.

Daraufhin werden dem Affiilate auf Digistore24 die vereinbarte Provision gutgeschrieben.

Digistore24 versendet das digitale Produkt per eMail an den Käufer, nachdem dieser den Kaufpreis überwiesen hat. 

Zum Thema Affiliate (Produkt-Empfehler ohne eigenes Produkt) lesen Sie bitte meinen Beitrag, den ich auf meinem Blog www.affiliate1x1.com veröffentlicht habe. Es lohnt sich im übrigen bestimmt für Sie, wenn Sie sich auf www.affiliate1x1.com mit dem Thema näher beschäftigen wollen.

Hier ist Link: http://www.affiliate1x1.com/so-funktioniert-affiliate-marketing/

• Ja, Affiliate Marketing hat in Deutschland auf Jahre hinaus erhebliche Zukunftschancen mit 2-stelligen Wachstumsprognosen pro Jahr.

• Ja, die Fakten sprechen für Affiliate Marketing im Kleinunternehmen. Das zu ignorieren ist unklug.

• Sie können mit wenig Startkapital ein nettes Zusatzeinkommen verdienen.

Bitte überlegen Sie sich ernsthaft, ob Sie jetzt Ihren persönlichen Schritt in das „digitale Zeitalter“ aktiv tun wollen. Sie verfügen als Kleinunternehmer über Spezialwissen, das Sie als Problemlöser einer Zielgruppe anbieten können, die bereit ist, dafür Geld zu bezahlen. Ich möchte Sie dazu ermutigen. 

Um Ihren Start erheblich zu vereinfachen, empfehle ich Ihnen folgendes Komplett-System aus einer Hand, das Ihnen praktisch in einer Schritt-für-Schritt Anleitung detailliert zeigt, wie es geht. Bitte klicken Sie den folgenden Link, um zu einem kostenlosen Webinar von SwissMadeMarketing Consulting-/Beraterwebseite mit hochwertigen Informationen zu kommen.

Der Klick löst keinen Verkauf aus. Das garantiere ich Ihnen. Sie sind immer frei in Ihrer Entscheidung, ob Sie ein Produkt kaufen oder nicht.

Affiliate Marketing als Zusatzeinkommen im Kleinbetrieb Firmenlogo mit Foto von Herbert W. Besgen

Neukundengewinnung goes online!

Neukundengewinnung goes online Foto von Herbert W. Besgen, Autor
Herbert W. Besgen

Neukundengewinnung goes online! Was heisst das?

„Wer nicht wirbt, stirbt“. Jeder Unternehmer hat diesen Slogan schon einmal gehört. Das scheint eine unumstößliche Unternehmer-Wahrheit zu sein, die nicht angreifbar scheint. Auch heute noch?

Stimmt im Prinzip auch. Ich ergänze diese „Wahrheit“ aber um folgenden Aspekt: „Wer falsch wirbt, stirbt auch“!!! Das wäre dann die ganze Wahrheit!

„Neukundengewinnung goes online“ bedeutet eine völlig neue Kommunikationsstrategie, denn Neukundengewinnung goes online!

Was heisst in diesem Zusammenhang „richtig“ werben? Wie gewinne ich im digitalen Zeitalter neue Kunden? Kann ich mich noch auf traditionelle Strategien verlassen? Was ändert sich gerade und aktuell? Wie sehen die Märkte in 10 Jahren aus? Was muss ich als Kleinunternehmer tun, um im Markt zu verbleiben? Das ist die große Frage, die vielen Angst macht.

Mit Sachkenntnis und Expertenhilfe neue Kunden gewinnen

„Neukundengewinnung goes online“ muss durch kluges und geschicktes Handeln, vor allem aber durch konkrete Sachkenntnis der Zusammenhänge im Marketing-Strategien-Mix beeinflussbar und steuerbar gemacht werden. Dazu ist Expertenwissen nötig! Ein Lösungsansatz ist „Das Kundengewinnungslabor“ von André Schneider. Ich möchte Ihnen an dieser Stelle sein kostenloses Webinar empfehlen.

Neukundengewinnung im digitalen Zeitalter ist aktuell eine der wichtigsten Aufgaben im Klein-Unternehmen

Was nützt Ihnen das beste Produkt zum besten Preis mit höchstem Kunden-Nutzen, wenn kein Mensch davon weiß? Ohne Kunden verdienen Sie kein Geld. Hier eine zeitgemäße Internet-Marketing-Strategie zu entwickeln, ist überlebenswichtig. „Neukundengwinnung goes online“ ist das Top-Thema für alle, die im Markt eine Chance haben wollen. Dieses Thema zu ignorieren ist unprofessionell mit fatalen Folgen!

„Neukundengewinnung online“ ist das magische Wort für alle Unternehmer auf der ganzen Welt.

Neukundengewinnung ist von größter Bedeutung, seit der Mensch damit begonnen hat, Arbeitsteilung im Sinne eines Spezialistentums innerhalb einer Gemeinschaft zur Existenzsicherung zu praktizieren. Gemeint ist: der Schuster fertigt Schuhe an, der Schreiner baut einen Tisch, der Angler fängt Fische, der Bäcker backt das Brot, der Bauer erntet die Früchte des Feldes usw. Neukundengewinnung im digitalen Zeitalter hat die gleiche Funktion wie schon immer, nur das Medium ist eine anderes: Es ist heute das Internet mit seiner globalen Vernetzung von riesigen Datenmengen!

Neukundengewinnung hat sich in den letzten Jahren komplett verändert.

Bis vor ungefähr 5-8 Jahren war es ausreichend, eine Anzeige in einer lokalen Tageszeitung oder in einem kostenlosen Anzeigenblatt zu schalten. Ein bisschen Flyer-Werbung, eine Kfz-Beschriftung und fertig war der Marketing-Mix. Das hat funktioniert.

Heute – im digitalen Zeitalter – haben sich völlig neue Kanäle eröffnet, mit deren Hilfe Kundenströme auf das eigene Unternehmen gelenkt werden können. Das Internet bietet völlig neue Möglichkeiten, mit konsumwilligen Menschen und Zielgruppen in Kontakt zu treten.

Nennen wir die sogenannten sozialen Medien: Facebook, Youtube, XING u.a. Wer diese sozialen Plattformen ignoriert, bleibt mittelfristig zurück und hat langfristig keine Chance auf dem Markt!

Das Problem ist: Viele Kleinunternehmer haben keine Ahnung von diesen mächtigen Vertriebs-Instrumenten. Sie wissen nicht, wie sich der Markt entwickelt und glauben, sie hätten noch jede Menge Zeit, sich darum zu kümmern. Das ist ein fataler Irrtum!

„Neukundengewinnung online“ erfordert eine völlig neue Kommunikations-Strategie.

Lassen Sie sich von Fachleuten helfen, bevor Sie Ihre Existenz auf´s Spiel setzen. Das ist mein guter Rat an Sie!

Informieren Sie sich ausführlich über die Möglichkeiten, die Ihnen z.B. das „Kundengewinnungslabor“ von André Schneider zeigt. Es kann der Beginn einer erfolgreichen Unternehmensführung im digitalen Zeitalter sein! Ich bin mir sicher. Einen besseren Tipp kann ich fast nicht geben. Ein solches Produkt gibt es meines Wissens nur einmal im deutschsprachigen Raum!

Das „Kundengewinnungslabor“ wird für Sie von heute an ein mächtiges Instrument sein, von dem Sie schon in wenigen Wochen profitieren.

Sie haben kein Risiko! Deshalb informieren Sie sich kostenlos bitte über das „Kundengewinnungslabor“ von André Schneider JETZT.

Sind Sie ein Unternehmer, der gut über „Social media“ kommunizieren kann und oder es schnell und umfassend lernen will? Dann sollten Sie sich auch ein kostenloses Webinar über das XING-Netzwerk anschauen. André Schneider zeigt Ihnen, wie Sie über das XING-Netzwerk Neukunden gewinnen. Sie wissen vielleicht, dass das XING das Netzwerk für Berufstätige und Unternehmer ist. Hier können Ihnen Kontakte wirklich weiter helfen. Schauen Sie sich unbedingt das kostenlose Webinar an. Es lohnt sich für Sie!

Neukundengewinnung goes online Firmenlogo mit Foto von Herbert W. Besgen

Ich kooperiere mit der Unternehmensberatung für Existenzgründer und kleine Unternehmen (KMU) Dipl. Volkswirt Peter Becker, Freiburg. www.becker-betriebsberatung.de

Wie Sie neue Kunden über Facebook gewinnen

Versicherungen im Kleinbetrieb Foto von Herbert W. Besgen, Autor
Herbert W. Besgen

Haben Sie bisher geglaubt, „Facebook“ sei nicht als Werbeplattform für Unternehmer geeignet?

Dann haben Sie falsch gedacht! Neue Kunden über Facebook gewinnen! Wollen Sie hochwertige, praxiserprobte Tipps, oder mehr noch ein System, um neue Kunden über Facebook zu gewinnen? 

„Facebook“ ist gerade für kleine und große Unternehmer interessant. Denn alle „Facebook-Nutzer“ haben etwas gemeinsam: „Facebook-Nutzer“ sind Menschen! Sie haben Bedürfnisse und Probleme, für die sie Lösungen suchen. Wie wäre es, wenn Sie die Lösungen hätten und über „Facebook“ anbieten könnten.

„Facebook-Nutzer“ sind Konsumenten! Die Zielgruppe ist jung oder jung geblieben. Sie sind bereit Geld auszugeben und sie tun es auch. Sie teilen gerne interessante Posts. Eine Verbreitung einer Information ist oft rasend schnell. Stellen Sie vor, Sie hätten ein Produkt, das sich rasend schnell über „Facebook“ verbreiten würde!

Die Zielgruppen-Analyse der Facebook-Werbeanzeigen sind vom Feinsten und Besten, was ich im Markt kennen gelernt habe!

Wie immer kommt es darauf an, zu wissen, wie es geht, neue Kunden über Facebook zu gewinnen.

„Facebook“ bietet geniale Möglichkeiten für Produkt-Werbung und um neue Kunden zu gewinnen. Ich empfehle Ihnen deshalb hier ein hocheffektives, digitales Produkt, um neue Kunden über „Facebook“ zu gewinnen.

Meine Empfehlung:

Der einfachste Facebook Kurs der Welt – von Jakob Hager

Meine Empfehlung eröffnet für Ihre Produkte oder Dienstleistungen – egal in welcher Branche Sie tätig sind – einen neuen, riesigen Markt über „Facebook“. Es zeigt ihnen, was Sie genau tun müsssen, um automatisch neue, zahlungskräftige Kunden zu generieren, die Ihren Umsatz und Gewinn kräftig ankurbeln.

Was heißt das für Sie? Sie profitieren von einem Produkt, das sich bereits im Markt bewährt hat. Diese Tatsache sollte Sie darin bestärken, jetzt zwei Entscheidungen zu treffen.

1. für eine umfangreiche Produkt-Information und anschließend

2. für den Kauf des Produktes

Was haben Sie davon? Sie werden in kürzester Zeit in der Lage sein, automatisiert Neukunden über Facebook zu generieren, wenn Sie die Anleitungen umsetzen. Sie werden schon bald ganz genau wissen, wie das geht. Das wird einen großen Unterschied zu Ihrer „Hier-und-Jetzt-Situation“ ausmachen, denn jetzt wissen Sie es höchstwahrscheinlich noch nicht!

Sie haben nun die Möglichkeit, einen „Quantensprung“ zu machen, der sich als Unternehmens-Erfolg erweisen wird. Sie werden erfolgreicher und gelassener werden, denn Sie besitzen schon bald die „Stellschraube“ für automatisierte Neukundengewinnung!

Ein weiterer Kurs für Ihre erfolgreiche Facebook-Werbung ist hier:

Der Facebook Ads Erfolgskurs – von Björn Tantau. Unbedingt anschauen!

Meine letzte Empfehlung für erfolgreiche Facebook-Werbung möchte ich Ihnen hier zeigen:

Finest Audience Academy – Facebook Marketing Kurs – von FinestAudience

Mit diesen von mir empfohlenen Kursen verfügen Sie über ein geballtes Wissen, wie Sie erfolgreich auf Facebook werben. Entscheidend für Ihren Erfolg ist natürlich die Anwendung dieses Wissens. Es lohnt sich für Sie!

Firmenlogo mit Foto von Herbert W. Besgen 

Ich kooperiere mit der Unternehmensberatung für Existenzgründer und kleine Unternehmen (KMU) Dipl. Volkswirt Peter Becker, Freiburg. www.becker-betriebsberatung.de

Marketing: Was Sie darüber wissen sollten

 

Marketing: Was Sie darüber wissen sollten Foto von Herbert W. Besgen, Autor
Herbert W. Besgen

Marketing: Was Sie darüber wissen sollten

Wenn Sie einen Kleinbetrieb haben und bisher mit Werbung und Marketing nicht viel zu tun hatten, gebe ich Ihnen hier einige Informationen an die Hand, von denen Sie zumindest einmal gehört haben sollten.

Eine Marketing-Strategie oder ein Marketing-Konzept zu entwickeln gehört meiner Meinung nach in die Hände von Profis. Die kennen sich damit einfach besser aus.

Trotzdem ist es natürlich nützlich, wenn Sie ein paar gute Grundkenntnisse haben, wie eine Marketing-Strategie aufgebaut ist. Dieses Wissen nützt Ihnen bei Gelegenheit auch im Gespräch mit Werbefachleuten.

Im Kleinbetrieb geht es um „Bekanntheitswerbung“.

Marketing im Kleinbetrieb reduziert sich meistens auf die so genannte „Bekanntheitswerbung“. Ein Kleinbetrieb braucht in der Regel nicht das gesamte Spektrum an Werbe-Maßnahmen, das ein mittelgroßes oder großes Unternehmen einsetzen muss, um sich im Markt zu behaupten. Beispielsweise spielt „Image-Werbung“ im Gegensatz zu den großen Konzernen im Kleinbetrieb keine nennenswerte Rolle.

Im Internet finden Sie viele sehr gute Informationen über das Thema Marketing-Strategie und Markteting-Konzept. Googeln Sie einfach mal. Ich möchte Ihnen hier nur in einem kleinen Ausschnitt zeigen, was eine Markteting-Strategie ist und wie sie aufgebaut ist.

Wie ist eine Marketing-Strategie aufgebaut?

Das Marketing-Konzept besteht aus 3 Teilen, die aufeinander aufbauen. Das heißt, dass die Ergebnisse aus dem 1. Teil die Grundlage für die Ergebnisse des 2. Teiles bilden und der 3. Teil baut auf den Erkenntnissen des 2. Teiles auf.  Die 3 Teile heißen:

  1. Die Ist-Anlayse
  2. Die Marketing-Strategie
  3. Die Kommunikations-Strategie

Wie gehen Sie nun am besten vor? Um ein Marketing-Konzept zu erstellen, braucht man als Grundlage möglichst viele eindeutige Erkenntnisse über die internen Strukturen der eigenen Firma, über die Produkte und die angebotenen Dienstleistungen, über bisherige Kunden und zukünftige Kunden, über bisherige Vertriebswege und neu geplante Vertriebswege, bisherige Handelspartner und neue Handelspartner, Mitarbeiter, über die Mitbewerber und Konkurrenten, den Markt, in dem Sie sich mit Ihrem Unternehmen positionieren wollen, dem Standort Ihres Unternehmens u.v.m.

Es geht darum, möglichst viele relevante Antworten auf Fragen zu erhalten, die den o.a. 3 Kategorien zugeordnet werden können. Noch einmal anders formuliert: Sie brauchen viele plausible Antworten auf möglichst präzise Fragen.

Wie kommen Sie zu Erkenntnissen über die eigene Firma und den Markt, in dem Sie sich positionieren wollen?

Dafür bietet sich die Fragetechnik der “offenen” Fragen, der W-Fragen, an. Also: wer?, was?, wann?, wo?, wie?, welche?, warum?, weshalb?

W-Fragen kann man nicht mit “ja” oder “nein” beantworten. 

Ich zeige Ihnen hier an dem folgenden Beispiel meine Vorgehensweise im Handling mit W-Fragen, die ich auch mit meinen Kunden praktiziere:

Die “Ist-Analyse”

W-Frage: Was brauchen Sie, um mehr Kunden zu generieren?

Antwort: Wir brauchen Werbung.

 

W-Frage: Wie gehen Sie vor?

Antwort: Wir erstellen einen Plan, ein Konzept, eine Strategie.

 

W-Frage: Welche Bestandteile gehören zu dem Plan, dem Konzept, der Strategie?

Antwort: Wir analysieren alle relevanten Informationen, die mit unserer Firma zusammen hängen.

 

Was sind die relevanten Parameter, die Sie prüfen müssen?

Antwort: Wir beschreiben die aktuelle Situation unserer Firma. Das ist eine so genannte “Ist-Analyse”.

 

Was wollen Sie noch über Ihre Firma heraus finden?

Antwort: Wir wollen die Marktstellung unserer Firma genau ermitteln.

und so weiter. Wie gesagt, es ist nur ein kleiner Ausschnitt eines komplexen Fragenkataloges.

Fazit: Die Entwicklung eines Marketing-Konzeptes ist hauptsächlich davon bestimmt, möglichst viele Antworten auf Fragen zu erhalten, die präzise Aussagen über die eigene Firma erzielen.

Die Fragetechnik der “offenen Fragen” bzw. der “W-Fragen” ist meiner Meinung nach sehr hilfreich. So schaffen Sie es, eine tragfähige und nachhaltige Marketing-Strategie zu entwickeln oder wenigstens in Gesprächen mit Werbefachleuten auf Augenhöhe mitreden zu können.

Ich hoffe, Sie können durch meinen Beitrag für Ihr Unternehmen etwas Nützliches mitnehmen und davon profitieren. Ich wünsche Ihnen gute Geschäfte.

Hier können Sie ein kostenloses W-Fragen-Tool und viel mehr herunterladen: http://www.w-fragen-tool.com/

Firmenlogo mit Foto von Herbert W. Besgen

 

Smartphones werden immer mehr zum bedeutenden Vertriebskanal

smartphones werden immer mehr zum bedeutenden vertriebskanal foto von herbert w. besgen, autor
Herbert W. Besgen

Smartphones werden immer mehr zum bedeutenden Vertriebskanal

Frage: Was haben Smartphones mit Umsatz und Gewinn zu tun?

Antwort: Viel.

Frage: Warum?

Antwort:

Smartphones werden millionenfach als „Entscheidungshelfer“ im Alltag genutzt. Das gilt besonders für die Zielgruppe „Konsumenten beiderlei Geschlechtes im Alter von 14- 35 Jahre“. In dieser Zielgruppe ist es zur Routine geworden, alle benötigten Informationen über das Smartphone abzufragen. Das gilt natürlich und ganz besonders für das „Shoppen-gehen“.

Vor dem Einkauf werden noch schnell ein paar Tipps mit Freunden über Facebook und Co. ausgetauscht, ein paar Produktinfos gecheckt und geschaut, welche Läden in der Stadt das gesuchte Produkt haben.

Meistens ist bereits vor dem tatsächlichen Einkauf klar, was wo und zu welchem Preis zu haben ist. Das „Navi“ leitet die Kunden dann direkt ins Ladengeschäft. Das ist unsere schöne, neue, bunte (Einkaufs-) Welt!

Man nennt das auch „neues Käuferverhalten“. Für Unternehmer und Ladeninhaber, die sich auf das Verhalten von Smartphone-Nutzern eingestellt haben, kann das ein „Verkaufs-Turbo“ sein.

Das Nutzerverhalten privater Smartphone-Nutzer, die ihr Smartphone täglich für ihren Einkauf nutzen, beschreibt eine Info-Grafik aus dem Jahr 2013 (Haufe-Verlag). Deutschland ist nach dieser Statistik im internationalen Vergleich noch „Entwicklungsland“.

Es ist also auch für Sie als Unternehmer und Ladeninhaber die große Chance vorhanden, bei rechtzeitigem Handeln diese „Verkaufsschiene“ in Ihre strategische Marketing-Planungen einzubeziehen.

Das Kaufverhalten Ihrer Kundinnen und Kunden wird zunehmend von der Smartphone-Nutzung geprägt werden. Um das zu prognostizieren, braucht man kein Prophet zu sein.

Das heisst konkret: Haben sie eine kundenfreundliche – oder besser gesagt – Smartphone-optimierte Firmen-Webseite, ist alles ok. Wenn nicht, geht der Besucherstrom an ihrem Laden vorbei. Das ist nicht gut. Da müssen Sie unbedingt etwas tun!

Haben Sie eine Firmen-Webseite? Dann checken Sie doch bitte, ob Ihre Webseite kundenfreundlich bzw. Smartphone-optimiert ist. Das können Sie z.B. mit den folgenden Fragen machen.

Also hier der Schnell-Check:

• schnelle Ladezeit?

• Webseite ist responsive (auf allen Endgeräten alles leicht lesbar)?

• unkomplizierte Navigation?

• kurze, klare Information, die sofort “auf den Punkt” kommen?

• Botschaften per Texte + Bilder + Video-clips

• Handlungsaufforderungen, denen sich niemand entziehen kann?

• Impressum vorhanden?

• Lageplan und Anfahrtsskizze vorhanden?

• Hinweis auf Parkmöglicheiten im oder direkt am Haus?

• Kontaktmöglichkeit per Telefon und E-Mail?

• Direkte(r) Ansprechpartner(in) vorhanden? Mit Foto?

• Verlinkung zu Facebook, Twitter und Co.

Fazit:

• Sie haben weiter oben von dem „neuen Käuferverhalten“ gehört.

• Sie kennen die Bedeutung der Smartphones als Entscheidungs-helfer in allen Bereichen des Alltags – auch beim „Shoppen“.

• Sie wissen, dass der der „Smartphone-Markt“ ein gewaltiger Wachstumsmarkt ist, den Sie nicht ignorieren dürfen.

• Sie wissen, wie Sie einen Verkaufs-Turbo für Ihre Produkte oder Dienstleistungen auslösen können.

• Sie haben den 1. Schritt zum Ziel, neue Kunden mit einer kundenfreundlichen bzw.  Smartphone-optimierten Firmen-Webseite zu gewinnen, gemacht!

Hier noch zwei (leider) ganz alltägliche Beispiele, wie Sie ganz sicher Kunden verlieren und was Sie dagegen machen können!

Beispiel 1:

Sie haben ein Geschäft, einen Shop, Laden oder Kleinbetrieb? Und haben keine Webseite? Das ist ganz schlecht für´s Geschäft, weil Sie komplett ignorieren, wie sich Ihre Kunden heute verhalten!

Lösung 1:

Verstehen Sie das Kaufverhalten Ihrer Kunden. Sie brauchen dringend eine kundenfreundliche Webseite!

Beispiel 2:

Typisches Kundenverhalten

„Ich nehme mein Smartphone und “google” noch schnell, wo ich ein Produkt, das ich unbedingt haben will, kaufen kann. Ah, das Produkt gibt es in 4 Geschäften in meiner Stadt!“  Einen KLICK weiter bin ich auf der Webseite eines der Geschäfte. Äh, wie lange dauert das denn noch, bis die Seite hochgeladen ist? Na endlich! Ups, …oh nein, da blicke ich ja gar nicht durch. Ist das aber kompliziert! Nö, das tu ich mir nicht an. Und tschüss…“

Der Kunde ist weg und kommt nicht wieder.

Über “Facebook” wird noch schnell gepostet, wie doof das mit diesem Laden gelaufen ist und dass man den Laden komplett vergessen kann. Innerhalb von Minuten ist dieser Post 24 x bei Facebook geteilt!

Das ist gar nicht gut für den Ladeninhaber, der an dieser Stelle ein ernstes Kundengewinnungs-Problem hat!  

Lösung 2:

Entsrpechen Sie 100%ig dem Kaufverhalten Ihrer potentiellen Kunden. Sie wissen spätestens jetzt, dass die meisten Ihrer Kunden ein Smartphone besitzen und es auch nutzen (wollen).

Bereiten Sie deshalb relevante Kunden-Informationen so auf, dass Ihre Kunden diese Informationen schnell und unproblematisch abrufen können. Die Frustrationstoleranz Ihrer Kunden ist nicht hoch. Sind die Kunden genervt, sind sie weg.

Lesen Sie bitte auch diesen Artikel aus dem Hause „Haufe, Freiburg“. Der Artikel stammt aus einem Newsletter vom 11.05.2016. Shopping per Smartphone nimmt weiter zu“

Smartphones werden immer mehr zum bedeutenden Vertriebskanal Firmenlogo mit Foto von Herbert W. Besgen

Ich kooperiere mit der Unternehmensberatung für Existenzgründer und kleine Unternehmen (KMU) Dipl. Volkswirt Peter Becker, Freiburg. www.becker-betriebsberatung.de

Hat Ihr Beruf etwas mit Berufung zu tun?

Hat Ihr Beruf etwas mit Berufung zu tun? Foto von Herbert W. Besgen, Autor
Herbert W. Besgen

Es gibt viele Gründe, warum der Erfolg mit der eigenen Firma ausbleibt. Einer davon könnte sein: Entspricht Ihr Beruf  etwa nicht Ihrer „Berufung“?

Ich bin Grafik-Designer. Ich wäre besser Lehrer geworden. Das war meine Berufung. Ich bin aber kein Lehrer geworden. Es war mir zu spießig.

“Berufung” war damals kein wirkliches Kriterium für meine Berufswahl. Mir war das Image “cooler Typ” wichtig und ich fand den” Lifestyle” der Werbebranche faszinierend.

So gesehen, war die Entscheidung für Grafik-Design nicht schwer. Dafür aber schwerwiegend, weil nicht tragfähig. Und deshalb für mich auch falsch.

Eine zeitlang ging das gut. Dann kam die Sinnfrage! Und in der Folge die Entdeckung eines Zusammenhanges zwischen Persönlichkeit – Fähigkeiten – Berufung – Berufswahl.

Ich fand einen Ausweg, meinen Weg. Ich spezialisierte mich auf Werbung im Kleinbetrieb. Die Zusammenarbeit mit Menschen, die ihre Visionen mit einem eigenen Betrieb realisieren wollen, finde ich erfüllend. Zum Erfolg beitragen zu können, macht mich zufrieden und Fortschritte zu sehen, macht mich glücklich.

Ich habe meine Berufung gefunden! Alles dreht sich um die Frage: Wie funktioniert Werbung im Kleinbetrieb?

Jede(r) muss (ihren) seinen eigenen Weg finden! Und nur den Beruf, der der persönlichen Berufung entspricht, wird man langfristig und nachhaltig erfolgreich gestalten können. Der Beruf, also die Tätigkeit, mit der man sich den größten Teil des Tages beschäftigt, wird zum Krampf und täglichen Kampf mit schlechtem Ergebnis, wenn er nicht auf den persönlichen Interessen, Fähigkeiten, Begabungen und letztlich auf der Berufung basiert.

Deshalb ist es wichtig – gerade wenn eine Selbständigkeit geplant wird – sich in diesem Punkt absolut klar zu sein! Das gilt aber auch für später! Deshalb sollten Sie sich immer wieder selbst fragen, ob Sie das, was Sie tun, (immer noch) so gerne tun, dass Sie es den ganzen Tag, die ganze Woche, den ganzen Monat, das ganze Jahr oder mehrere Jahre tun möchten!

Ich empfehle dringend eine Beratung, wenn es an dieser Stelle Defizite oder Zweifel gibt. Diesen Punkt zu ignorieren, kann eine mögliche Ursache für späteren Misserfolg bedeuten. Als ersten Schritt in dieses Thema habe ich für Sie unten stehenden Online-Video-Kurs, ausgesucht. Sehr zu empfehlen!

• Sie können sich den Videokurs bequem von zu Hause/vom Büro aus anschauen, wann immer es Ihre Zeit erlaubt

• Sie steigen in das für Sie relevante Thema extrem kostengünstig ein

• Sie sparen sich im ersten Schritt Kosten für Coaching-Stunden

• Sie sparen Reise- und Übernachtungskosten

• Sie erhalten ein hochwertiges Video + Fragen und Antwort-Papiere

• Sie finden heraus, was Sie wirklich erreichen wollen

• Sie erfahren, wie Sie bessere Ergebnisse als bisher erreichen

• Sie können endlich die Ziele verwirklichen, die Ihnen am Herzen liegen

„Arbeit als Selbstverwirklichung. Die drei Schlüsselelemente, um deinen inneren Ruf auch in einen erfolgreichen Beruf zu verwandeln“.

„Wir können in vielen Bereichen des Lebens mittelmäßige, einigermaßen befriedigende Ergebnisse erzielen. Doch Erfolg, Exzellenz und Erfüllung können wir nur vereinen, wenn wir unserer ganz individuellen Berufung und Begabung gerecht werden“.

Ein Videokurs mit umfangreichem Arbeitsmaterial in 22 Lektionen

The Call – (Der Ruf) – Deine wahre Berufung finden

Ich erhalte als Affiliate eine Provision vom Kaufpreis. Diese kleine Einnahme halte ich für gerechtfertigt, weil ich für Sie ein Produkt heraus gesucht habe, das Ihnen auf Ihrem Erfolgsweg Sicherheit und Orientierung geben kann. Der Kaufpreis wird für Sie nicht verteuert, weil ich eine Provision erhalte.

Ich wäre zu der Zeit meiner oben erzählten, eigenen Berufsfindung froh gewesen, wenn es einen solch wertvollen Tipp von irgendeiner Seite für mich gegeben hätte. Gab es aber nicht. Deshalb nutzen Sie bitte das Angebot.

Hat Ihr Beruf etwas mit Berufung zu tun? Firmenlogo mit Foto von Herbert W. Besgen

Ich kooperiere mit der Unternehmensberatung für Existenzgründer und kleine Unternehmen (KMU) Dipl. Volkswirt Peter Becker, Freiburg. www.becker-betriebsberatung.de

Die Unternehmer-Persönlichkeit als Erfolgsfaktor!

Die Unternehmerpersönlichkeit im Kleinbetrieb Foto von Herbert W. Besgen, Autor
Herbert W. Besgen

Die Unternehmer-Persönlichkeit als Erfolgsfaktor wird oft unterschätzt.

Die Unternehmer-Persönlichkeit ist im Kleinbetrieb ein entscheidender Faktor für Erfolg oder Misserfolg. Sachlich-fachliche Kompetenz ist genauso wichtig wie persönliche Eigenschaften des Firmenchefs. Hier liegen die besten Optimierungschancen für Ihren Erfolg im Kleinbetrieb.

Nicht zu unterschätzen ist der Auftritt als Geschäftsmann. Gemeint ist hier das „Outfitt. Der Anzug, das Hemd, vielleicht die Kravatte, die Schuhe und die Aktentasche. Denken Sie daran: der erste Eindruck zählt! Sie können den ersten Eindruck nicht wiederholen! Also: hier ist Achtsamkeit angesagt.

Warum ist die Unternehmer-Persönlichkeit gerade im Kleinbetrieb von großer Bedeutung?

• Oft ist der Unternehmer im Kleinbetrieb Allein-Entscheider. Das ist ein komplexer und verantwortungsvoller Job, weil jede Entscheidung Erfolg oder Misserfolg bedeuten kann. Für sich selbst und andere.

• Jede Entscheidung kann den Unternehmer mit einem Schlag zum Millionär machen oder aber in den finanziellen Ruin treiben.

• Er hat eine gesellschaftspolitisch stabilisierende Funktion.

• Er schafft Arbeitsplätze.

Oft sieht der Unternehmer seine herausragende Rolle und Position selbst nicht. Er degradiert sich selbst zu einem Facharbeiter. Nichts gegen kompetente Facharbeiter, aber das ist nicht die Funktion eines Unternehmers!

Viele Unternehmer beginnen, Aufgaben abzuarbeiten, die Mitarbeiter ausführen müssten. Sie werden betriebsblind. Oft sind Sie erschöpft und überfordert! Das könnte der Anfang vom Ende sein! Die Rolle des Unternehmers ist die Führung des Unternehmens in die Zukunft. Er muss sicherstellen, dass auch in 5 Jahren sein Unternehmen im Markt bestehen kann. Er muss sich mit den Märkten der Zukunft beschäftigen. Er muss sich mit zukünftigen Techniken beschäftigen, mit Produkten, die die Allgemeinheit heute noch nicht einmal erahnt.

Ich bin davon überzeugt, dass es sich für jeden Firmen-Gründer, aber auch für etablierte Firmenchefs lohnt, im Bereich Unternehmer-Persönlichkeit Ursachen und Gründe für Erfolg oder Misserfolg zu suchen und sich die Zusammenhänge genau anzuschauen.

Ich will mit Selbständigen und denen, die es werden wollen (Gründer und Gründerinnen) Antworten auf die Fragen finden:

  • Wie halte ich meine Aufmerksamkeit für die Führung meiner eigenen Firma hoch
  • Wie motiviere ich mich, um fitt für den Arbeitsalltag zu sein
  • Wie organisiere ich mich besser, um meine Effizienz zu steigern
  • Wie bleibe ich körperlich und geistig gesund
  • Wie finde ich Spaß an der Arbeit

Natürlich geht es immer um richtige Entscheidungen. Es geht auch um richtiges „Timing“. Es geht um zielgruppengerechtes Marketing. Aber es geht auch und vor allem um den Menschen. Um Sie! Um die Unternehmer-Persönlichkeit!

Die Unternehmer-Persönlichkeit ist mehr als die Summe von Fähigkeiten und Fertigkeiten. Wollen Sie wissen, was eine erfolgreiche Unternehmer-Persönlichkeit ausmacht, wie bestimmte Defizite erkannt und in Stärke gewandelt werden können?

Meine Angebote sind für Sie passende Trainings und Coachings als Online-Video-Kurse, Webinare oder e-Books, die ich für Sie heraus gesucht habe und Ihnen empfehle. Ich bin sicher: Da kommt was, das Ihnen echten Nutzen und hohen Mehrwert bringt! Meine Beiträge und Produkt-Empfehlungen haben das Ziel, dass Unternehmer und Unternehmerinnen mit ihrem Kleinbetrieb den verdienten Erfolg haben.

Dazu gehört vor allem die Beschäftigung mit Themen wie z.B.

• Arbeit an der Unternehmerpersönlichkeit,

• Optimierung von Fähigkeiten und Fertigkeiten, aber auch

• Kennenlernen von Tools, die das Unternehmerleben vereinfachen

Meine Leistung besteht darin, für Sie geeignete, auf dem Markt befindliche Produkte zu recherchieren und Ihnen zu empfehlen. Sie bekommen praktisch wertvolle und relevante Informationen auf dem Silbertablett gereicht. Zugreifen müssen Sie aber schon selbst.

Ich möchte Ihnen hier unbedingt ein Produkt empfehlen: Es handelt sich um ein Online-Coaching-Seminar von Veit Lindau. Es heisst: „The Call“ – Deine wahre Berufung finden.  

Schauen Sie sich bitte unbedingt das Video an und treffen Sie anschließend die Entscheidung, ob Sie diesen großartigen Kurs für sich nutzen wollen. Ich habe keinen Zweifel, dass Sie das für Sie Richtige tun werden!

Was ich persönlich aber für das Wichtigste halte, ist eine „innere Haltung“ oder „mentale Einstellung“ zum Punkt „Verantwortung übernehmen“. Hier ist ein Link zum Video-Kanal von Heiko Schwardtmann, der diesen Aspekt in einem Clip mit dem Thema „Ursache – Wirkung“ gut erklärt. 

Ich stehe Ihnen als Ihrem Virtuellen Personal Coach sehr gerne zur Seite und verkürze an der einen oder anderen (Eng-)Stelle schwierige Wege. Sie wissen ja: Der weiteste Weg beginnt immer mit dem ersten Schritt!

Diesen ersten Schritt müssen Sie aber selbst machen. Ich möchte Sie dazu mit einer Frage von Heiko Schwardtmann motivieren:

„Was hat es Sie bereits gekostet bisher nichts unternommen zu haben (finanziell, emotional, zeitlich)? Und was wird es Sie weiterhin kosten wenn Sie nicht JETZT etwas dagegen unternehmen?“

Etwas in eigener Sache:

Klicken Sie die orange gestalteten Begriffe und informieren Sie sich über die Produkte, die damit verknüpft sind. Wenn Sie überzeugt sind, dass ein Produkt für Sie interessant ist, kaufen Sie das Produkt bitte über meinen Blog. Ich erhalte dann eine Verkaufsprovision, die aber das Produkt für Sie nicht verteuert. Das ist ein WIN-WIN-Geschäft zum beiderseitigen Nutzen. Ist das ok für Sie? 

Ich bitte auch ganz allgemein um viele Kommentare zu meinen Beiträgen.Schreiben Sie bitte in vorgesehene Kommentarfeld.

Senden Sie mir bitte Ihre Meinung, Kritik, mit Verbesserungsvorschläge und vor allem Themen, die Sie interessieren.

Ich versuche, Ihrem Anspruch gerecht zu werden. Danke im voraus für Ihre Mühe.

Wenn Sie meine Beiträge für interessant und wichtig halten, teilen Sie sie auf den sozialen Netzwerken mit ihren Freunden, Bekannten, Kollegen uvm. Danke sehr.

Die Unternehmer-Persönlichkeit als Erfolgsfaktor Firmenlogo mit Foto von Herbert W. Besgen

Ich kooperiere mit der Unternehmensberatung für Existenzgründer und kleine Unternehmen (KMU) Dipl. Volkswirt Peter Becker, Freiburg. www.becker-betriebsberatung.de

Wege zum Erfolg im Kleinbetrieb

Wege zum Erfolg im Kleinbetrieb Foto von Herbert W. Besgen, Autor
Herbert W. Besgen

Wege zum Erfolg im Kleinbetrieb

Wege zum Erfolg im Kleinbetrieb sind lang. Sie als Firmengründer und/oder (Klein-) Unternehmer haben sich auch auf einen Weg begeben, der nicht nur schön und angenehm ist (wie mancher glaubt), sondern beschwerlich und voller Risiken.

Deshalb ist es wichtig, sich mit bestimmten Themen auseinander zu setzen. Am wichtigsten: Lernen Sie Wege zum Erfolg im Kleinbetrieb kennen. Orientieren Sie sich an denen, die bereits einen solchen Weg erfolgreich gegangen sind.

Wege zum Erfolg im Kleinbetrieb sind geprägt von Erfahrungen und anwenden von Gelerntem. Wege zum Erfolg im Kleinbetrieb können lang sein, oft gehen Sie 3 Schritte vor und 2 zurück! 

Da ist es echt gut und hilfreich, wenn es Orientierungshilfe gibt wie z.B. eine Strategie, die zum Erfolg führt! Fachliche Beratung ist unendlich wichtig! Vor wenigen Jahren gab es noch keine digitale Informations-Produkte, Online-Seminare oder Webinare. Heute gibt es sie! Ich sehe meine Aufgabe darin, für Sie geeignete Produkte im Internet zu finden und Ihnen zu empfehlen.

Als Ihr Virtueller-Personal-Coach empfehle ich Ihnen deshalb hier ein Produkt von Jo Vorstadt. Es handelt sich um ein Online-Seminar, das Sie zum praxisorientierten und aktiven Lernen, Verstehen und Umsetzen motiviert. Ganz klar: Daumen hoch für dieses Produkt. Schauen Sie sich das unbedingt sofort an.

„Lust auf Erfolg: Strategie zum Anpacken“.

Veit Lindau geht anders an das Thema „Erfolgreich selbständig sein“ heran.

Bootcamp – erfolgreiche Selbständigkeit

Erfolgreich Selbstständig – NEU – Das BootCamp 2.0 Ein hochwirksames Schritt-für-Schritt-System, um dich in deiner Dienstleistung erfolgreich auszubuchen.

Zum Schluss noch zwei weitere hochinteressante Produkte von Veit Lindau, die ich unbedingt zum Kaufen empfehlen möchte:

Erfolg 8.0 für Fortgeschrittene

Erfolg ist die Kunst, herauszufinden, was Du wirklich willst und dann Dein Potenzial optimal dafür zu mobilisieren.

Dieses Seminar richtet sich an…

  • Menschen, die die Nase von ihren Erfolgsblockaden gestrichen voll haben.
  • aufgewachte Träumer, die nicht mehr länger warten, hoffen, wünschen wollen, sondern hungrig nach konkreter Umsetzung ihrer Vision sind.
  • bereits erfolgreiche Menschen, bei denen sich das nächste Level anbahnt.
  • Menschen, die Erfolg mit Selbsterkenntnis & Erfüllung verbinden wollen.
  • dich, wenn es britzelt, wenn du dies liest.

Du erhältst das Seminar Erfolg 8.0 als Aufzeichnung zum Download. Das Paket besteht aus mp3-Dateien, m4b-Hörbuch sowie dem Handout für Seminarteilnehmer als PDF.

Hier finden Sie ein weiteres Produkt von Veit Lindau, das ich für Sie ausgewählt habe:

Wahrer Reichtum

Deine Würde – dein Wirken – dein Wohlstand

2 komplette Seminare zum Thema Geld, Finanzen und Reichtum mit Veit Lindau

  • Geld als Spiegel und Lebens-Meister
  • Gesetze des inneren und äusseren Reichtums
  • In der Fülle des Geldes leben

Wissen Sie eigentlich…

Der Vorteil eines Online-Seminars ist, dass Sie nur dann damit arbeiten, wenn es zeitlich für Sie passt und Sie immer nur so lange arbeiten, wie es Ihnen gefällt. Sie bestimmen Ihren Lern-Fortschritt selbst.

• Um sich fortzubilden müssen Sie nicht lange irgendwohin fahren und teuere Hotelkosten bezahlen.

• Sie sitzen in Ihrem Büro oder Sie arbeiten zuhause ganz entspannt.

• Das Preis-/Leistungsverhältnis ist wirklich unschlagbar, die Inhalte, Anleitungen, Videos sind in höchster Qualität erstellt und bieten Ihnen einen hohen Informationswert, der darüber entscheiden kann, ob Sie Ihr (Klein-) Unternehmen erfolgreich in die Zukunft lenken oder nicht.

Also: Bitte beachten Sie meine Produkt-Empfehlungen:

Lust auf Erfolg: Strategie zum Anpacken

Bootcamp – erfolgreiche Selbständigkeit

Erfolg 8.0 für Fortgeschrittene

Wahrer Reichtum

Lassen Sie bitte diese Chancen nicht ungenutzt. Greifen Sie sofort zu und legen Sie heute noch los!

Wege zum Erfolg im Kleinbetrieb Firmenlogo mit Foto von Herbert W. Besgen

Ich kooperiere mit der Unternehmensberatung für Existenzgründer und kleine Unternehmen (KMU) Dipl. Volkswirt Peter Becker, Freiburg. www.becker-betriebsberatung.de